Unternehmen / Gesundheit

ObsEva macht Fortschritte

Das Biotech-Unternehmen erreicht mit dem Produktkandidaten Linzagolix in zwei Phase-III-Studien die Ziele. Die Aktien verlieren nach einem starken Beginn massiv.

(AWP) ObsEva (OBSV 2.5 0.4%) hat einen wichtigen Forschungserfolg erzielt. Wie das Biotechunternehmen am Montag mitteilte, wurden in den beiden Phase-III-Studien Primrose 1 und 2 die Ziele erreicht. Dabei wurde der Produktkandidat Linzagolix bei Frauen eingesetzt, die wegen Gebärmuttermyomen an starken Monatsblutungen leiden.

In der Primrose 1-Studie wurde das Ziel in Woche 24 erreicht. Dabei zeigte sich, dass bei Frauen, die Linzagolix erhielten, im Vergleich zum Placebo der menstruelle Blutverlust statistisch signifikant und klinisch bedeutsam reduziert wurde.

In der Primrose 2-Studie wurde die Behandlung mit Linzagolix über 52 Wochen fortgesetzt und brachte eine anhaltende Wirksamkeit mit sich bei gleichzeitig guter Verträglichkeit.

ObsEva bereitet laut Mitteilung derzeit ihre Zulassungsanträge bei der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) und der amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) vor, die voraussichtlich im vierten Quartal 2020 beziehungsweise im ersten Halbjahr 2021 eingereicht werden sollen.

Zudem werde Linzagolix neu unter dem Namen Yselty geführt, teilte ObsEva weiter mit.