Unternehmen / Industrie

OC Oerlikon unterzeichnet Vereinbarung mit China

Der Industriekonzern treibt den Verkauf eines Anteils des Textilmaschinengeschäfts an die chinesische Jinsheng-Gruppe voran. In Zukunft wird sich der Konzern auf das Chemiefasergeschäft konzentrieren.

(AWP/THA) Vertreter des Industriekonzerns Oerlikon, der Jinsheng-Gruppe sowie der China Development Bank (CDB) haben gestern eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Die Vereinbarung dient der Finanzierung der Veräusserung der Oerlikon Business Units Natural Fibers und Textile Components durch die CDB.

Der Konzern hatte den Verkauf eines Grossteils des Textilmaschinengeschäfts an die chinesische Jinsheng-Gruppe bereits im vergangenen Dezember bekanntgegeben. Die Veräusserung der beiden Business Units basierte auf einem Unternehmenswert von rund 650 Mio. Fr. Der Umsatzanteil des Textilmaschinengeschäfts bei OC Oerlikon sinkt dadurch von 53 auf rund 33%.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?