Märkte / Makro

OECD senkt Wachstumsprognosen für Weltwirtschaft erneut

Das globale Wachstum hält sich in Grenzen. Besonders deutlich wurden die Erwartungen in den USA und Grossbritannien gesenkt.

(AWP/SDA/APA/DPA-AFX/Reuters) Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hat ihre Wachstumsprognosen für die Welt gesenkt. Wie sie am Mittwoch mitteilte, dürfte die Weltwirtschaft in diesem Jahr um 2,9% und im kommenden Jahr um 3,2% wachsen.

Das sind je 0,1 Prozentpunkte weniger als noch im Juni angenommen. Besonders deutlich, nämlich von 1,8 auf 1,4%, wurden die Erwartungen für das laufende Jahr in den USA und im kommenden Jahr für Grossbritannien (von 2 auf 1%) gesenkt.

Die zweitgrösste Volkswirtschaft China sollte 2016 um 6,5% und 2017 um 6,2% wachsen. Diese Prognose hielt die OECD stabil. Für Japan prophezeien die Ökonomen ein weiterhin schwaches Wachstum des Bruttoinlandprodukts (BIP) von 0,6 im laufenden und 0,7% im kommenden Jahr voraus.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare