Unternehmen / Industrie

Oerlikon eröffnet neue Fabrik in North Carolina

Der Anlagenbauer stärkt sein Geschäft für additive Fertigung in den USA und will weiter investieren.

(AWP) Der Anlagenbauer Oerlikon eröffnet im US-Bundesstaat North Carolina eine 55 Mio. $ teure Fabrik. Der Innovationshub in Huntersville bilde einen Eckpfeiler des additiven Fertigungsgeschäfts von Oerlikon in den USA. Die Anlage sei rund 11’600 Quadratmeter gross. Derzeit seien circa 60 Personen dort beschäftigt. Dies ist der zweite Standort von Oerlikon in North Carolina, wie Oerlikon am Mittwoch mitteilt.

Die additive Fertigung nütze Hightech-Werkzeuge, Prototypenbau sowie 3D-Druck mit Metall und Kunststoff, um Kunden bei der Herstellung neuer Komponenten und der Umgestaltung von Produktionsprozessen zu unterstützen.

Oerlikon beschäftige über 1’300 Mitarbeitende in 18 amerikanischen Bundesstaaten. Die neue Anlage sei Teil einer Investition in Höhe von 400 Millionen Dollar, die der Konzern in den vergangenen fünf Jahren in den USA getätigt habe.

In den kommenden drei Jahren sollen in den USA weitere 200 Mio. $ investiert und 400 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Auch das Zentrum in Huntersville werde nach und nach neue Arbeitsplätze schaffen, da bei zunehmender Nachfrage auch mit einer Ausweitung der bestehenden Anlage gerechnet werde.

Leser-Kommentare