Unternehmen / Industrie

OC Oerlikon wächst im ersten Quartal weiter

Analyse | Der Industriezulieferer kann seine Finanzkennzahlen deutlich steigern.

 

Das erste Quartal 2022 ist für die auf Oberflächenbeschichtungen und Maschinen für die Kunstfaserherstellung spezialisierte OC Oerlikon mit guten Ergebnissen verlaufen. Das Unternehmen berichtete von einem deutlichen Anstieg der wichtigen Finanzkennzahlen. Dazu trugen alle Geschäftsbereiche und geografischen Tätigkeitsregionen bei.

Der Umsatz stieg um 23% auf 696 Mio. Fr., und der Bestellungseingang legte 23% auf 790 Mio. Fr. zu. Der bereinigte Betriebsgewinn Ebitda stieg um 31% auf 119 Mio. Fr. und liess die entsprechende Verdienstmarge auf 17% (15,9) wachsen. Die Margensteigerung basiert auf höheren Verkaufsvolumen und einer konsequenten Kostenkontrolle. Sie belegt ausserdem, dass das Unternehmen höhere Rohstoff- und Energiekosten zumindest grossteils weitergeben kann.

Beide Sparten legen zu

Das Wachstum wurde von einer positiven Entwicklung der beiden etwa gleich grossen Sparten getragen. Die auf Oberflächenbeschichtungen ausgerichtete Division Surface Solutions erlebte eine moderat höhere Nachfrage sowohl aus der produzierenden Industrie als auch aus dem Automobil- und Flugzeugbau. Allerdings bremsten Engpässe in den Lieferketten die Dynamik dieser Entwicklung.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?