Unternehmen / Industrie

Oerlikon kauft in Luxusgüterbranche zu

Die Industriegruppe übernimmt das französische Familienunternehmen Coeurdor. Es ist im wachsenden Markt für Komponenten von Luxusprodukten aktiv.

(AWP/NL) Oerlikon hat das französische Familienunternehmen Coeurdor übernommen. Damit habe man einen führenden Komplettanbieter von Komponenten für die schnell wachsende Luxusgüterbranche gekauft und das eigenen Angebot gestärkt, teilte der Industriekonzern am Dienstag mit.

Coeurdor biete ein Komplettangebot von der Konzeption bis zur Herstellung und Beschichtung metallischer Komponenten. Der Schwerpunkt liege auf PVD-Beschichtungen (physical vapour deposition) und nachhaltiger Galvanotechnik. Die Produkte finden sich etwa an Ledertaschen, Gürteln, Uhren und anderen Luxusgütern, wie es heisst. Das Unternehmen hat den Hauptsitz in Frankreich und Produktionsanlagen in Italien und Portugal. Coeurdor beschäftigt den Angaben zufolge mehr als 220 Fachkräfte.

Die Akquisition wurde bereits abgeschlossen. Finanzielle Einzelheiten der Transaktion würden nicht offengelegt, erklärte Oerlikon.

Gemäss den Analysten der Privatbank Vontobel (VONN 83.20 +0.36%) wird der Jahresumsatz des französischen Familienunternehmens auf rund  30 Mio. Fr. geschätzt, bei einem jährlichen Wachstum im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich.

Von der Übernahme profitieren beide Unternehmen. Für OC Oerlikon (OERL 9.99 -1.33%) ermöglicht es gemäss Vontobel der Sparte Surface Solutions, stärker in überdurchschnittlich wachsende Märkte zu diversifizieren. Bei Coeurdor werde der Zusammenschluss die internationale Expansion vorantreiben. Eine weitere vorteilhafte Ergänzung für das Portfolio von Oerlikon, kommt die Bank Vontobel zum Schluss.