Märkte / Makro

Österreich zeigt der Schweiz den Weg aus der vierten Welle

Hält der Trend bei den Ansteckungen an, wird die Eidgenossenschaft sehr traurige Weihnachten feiern. Österreich zeigt, wie sich die vierte Welle brechen lässt.

In der Eidgenossenschaft waren die Warnrufe der Fachleute schon früh zu hören. Als Österreich im November einen Rekord nach dem nächsten bei den Corona-Ansteckungen verkündete, hielten dies nicht wenige auch für ein realistisches Szenario in der Schweiz. Genau dazu ist es jetzt gekommen.

Die neuesten Zahlen des Bundesamts für Gesundheit zeigen die höchste 7-Tage-Inzidenz überhaupt: Am Freitag waren es 664 Fälle pro 100’000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen (Berichtsdatum). Seit Donnerstag gehört die Schweiz wieder zu den zehn Ländern mit mehr als einer Million Einwohnern, die die höchste Ansteckungsrate melden.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?

Leser-Kommentare

Remo Inderbitzin 06.12.2021 - 09:16
Meiner Ansicht nach sehr tendenziös geschrieben. Das zeigt mir ein weiteres Mal auf dass es gewisse Sachen gibt, denen wir nicht Meister werden. Und das ist auch gut so. Sowas gibt es schon seit angedenken der Zeit und nennt sich natürliche Selektion. Was die Österreicher im Moment erleben müssen mit der ganzen Bevormunderei des Staates ist ein unhaltbarer Zustand. Wenn… Weiterlesen »