Unternehmen / Konsum

Oh Omikron! Diese Virusopfer sind nun attraktiv

Die Aktien von Dufry und Valora stehen so tief wie seit Ende 2020 nicht mehr. Zusammen mit anderen Omikrongeschädigten sind sie nun eine Überlegung wert.

Was für ein Jahr, welch Wechselbad der Gefühle für die Valora-Aktionäre. Nach einem Anstieg über 220 Fr. sind die Titel des Detailhändlers und Brezelbäckers mittlerweile nur noch rund 150 Fr. wert – mit grossen Schwankungen dazwischen. Ein ähnliches Kursbild weist der Airport-Retailer Dufry auf. Weitere klassische Virusopfer sind der Online-Reisevermittler LM Group oder der Messebetreiber MCH Group.

Hier wie dort orientieren sich die Investoren immer noch stark am Auf und Ab der Infektionszahlen. Seit Auftreten der Omikronvariante Anfang November haben sich Valora und Dufry zwischen 15 und 25% vergünstigt. Damit gehören sie am Schweizer Markt zu den schwächsten Papieren der letzten knapp zwei Monate.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?