Unternehmen / Technologie

Online-Werbung schiebt Google an

Alphabet, der Mutterkonzern von Google, erwirtschaftet einen Quartalsgewinn von fast 9 Mrd. $. Doch ein Kostensprung verunsichert die Anleger.

(Reuters) Sprudelnde Einnahmen aus Online-Werbung füllen Google (GOOGL 1104.86 -0.03%) die Kassen. Im vergangenen Quartal erwirtschaftete der Mutterkonzern Alphabet einen Überschuss von 8,95 Mrd. $, wie das Management am Montag nach US-Börsenschluss mitteilte. Im Vorjahreszeitraum hatte die US-Steuerreform der Firma aus dem kalifornischen Mountain View noch einen Verlust von 3 Mrd. $ eingebrockt.

Zwar lag der Gewinn über den Erwartungen von Analysten, aber am Aktienmarkt schauten Anleger zunächst auf die gestiegenen Kosten. Diese sprangen um 26% auf 31,07 Mrd. $. Unter anderem nahm Alphabet im Weihnachtsgeschäft mehr Geld für den Ausbau seines Netzes an Rechenzentren, das Marketing, neue Immobilien und das Anwerben von Talenten für die boomende Cloud-Sparte in die Hände. Investoren befürchten nun, dass Alphabet die Ausgaben nicht mehr im Griff hat. Die Aktie fiel nachbörslich um mehr als 2%. Allerdings hatte sie in den vergangenen sechs Wochen um fast 17% an Wert gewonnen.

Der Umsatz des weltgrössten Suchmaschinenanbieters legte im Zeitraum von Oktober bis Dezember um 22% auf 39,3 Mrd. $ zu. Mehr als 80% der Erlöse kamen aus dem Werbegeschäft.

Noch im Oktober hatte sich Alphabet skeptisch zum weiteren Jahresverlauf geäußert und dies mit hohen Investitionen und dem scharfen Wettbewerb begründet. Der US-Konzern ist längst kein reiner Suchmaschinenanbieter mehr, sondern auch als Finanzinvestor unterwegs, Hersteller von Surface-Tablets, Lautsprechern und Smartphones, unter der Marke Waymo Entwickler von selbstfahrenden Autos sowie Anbieter von Cloud-Diensten. Im umkämpften Cloud-Geschäft konkurriert Google mit Marktführer Amazon (AMZN 1908.79 0.39%) und mit Microsoft (MSFT 135.69 0.39%). Im vergangenen Jahr habe Alphabet die Zahl der Cloud-Kunden mit Mehrjahresverträgen verdoppelt, sagte Firmenchef Sundar Pichai, ohne Details zu nennen.

Leser-Kommentare