Märkte / Immobilien

Orascom steigert Umsatz

Der Immobilienentwickler wächst zum Jahresstart deutlich und erzielt vor Minderheiten wieder einen Gewinn.

(AWP) Der Immobilienentwickler Orascom (ODHN 15 0.67%) DH hat im ersten Quartal 2019 den Umsatz deutlich gesteigert. Vor allem aber resultierte erstmals seit 2015 wieder ein Gewinn. Nach Minderheiten blieb die Gesellschaft des für sein Resort in Andermatt bekannten ägyptischen Unternehmers Samih Sawiris aber in den roten Zahlen.

In konkreten Zahlen ausgedrückt stieg der Umsatz im ersten Jahresviertel 32% auf 74,1 Mio. Fr. Der Bruttogewinn nahm 37% auf 20,6 Mio. Fr. zu und der bereinigte Ebitda – der Landverkäufe, Währungseinflüsse und Wertberichtigungen ausgeklammert – fiel mit 20,6 Mio. Fr. um 4% höher aus.

«Wir freuen uns sehr, dass ODH seine Strategie konsequent umsetzt und weiterhin solide Ergebnisse liefert, die sich in diesem Quartal positiv auf die Profitabilität auswirken», wird CEO Khaled Bichara am Montag in einem Communiqué zitiert.

Erstmals seit 2015 schrieb Orascom zumindest vor Minderheiten wieder einen Gewinn. Dieser lag bei 1,0 Mio. Fr., nachdem in der Vorjahresperiode ein Verlust von 5,1 Mio. Fr. zu Buche gestanden hatte. Auf die Aktionäre entfiel aber ein Verlust von 1,9 Mio. Fr., nach minus 7,2 Mio. Fr. im Vorjahr.

Positive Entwicklung in allen Geschäftsfeldern

Erneut trugen alle Segmente zum Wachstum bei. Im Hotel-Bereich stieg der Ertrag 15% auf 46,2 Mio. Fr. Der Bruttogewinn je Zimmer (ZBH 124.08 0.86%) stieg um 6 auf 39 Fr. Zurückzuführen sei dies auf weitere Verbesserungen der operativen Effizienz. Die Hotels in der Vorzeigedestination El Gouna am Roten Meer wiesen dabei ein Umsatzwachstum von 23% auf 16,8 Mio. Fr. auf.

Bei den Immobilien hat sich der Umsatz mit 105,9 Mio. Fr. gar mehr als verdoppelt. Das Wachstum stütze sich auf die Steigerung der Verkäufe im neu gestarteten Erstwohnungsmarkt-Projekt «O West» sowie in El Gouna, Makadi Heights, Hawana Salalah und Luštica Bay.

Mit dem Projekt «O West» geht Orascom neue Wege. Nachdem Andermatt-Investor Sawiris in der Vergangenheit hauptsächlich Ferienhäuser baute, entsteht nun unweit der ägyptischen Hauptstadt Kairo ein neues Villenviertel. Im ersten Quartal 2019 erreichten die Immobilienvorverkäufe des Projekts 53,0 Mio. Fr.

Das Segment «Town Management», wo die an den verschiedenen Destinationen erbrachten Dienstleistungen einfliessen, trug schliesslich 10,4 Mio. Fr. zum Umsatz bei, das sind plus 41%.

Ausblick aufs Gesamtjahr bestätigt

Der Anfang April im Rahmen der Jahreszahlen gegebene Ausblick wurde mit den Quartalszahlen bestätigt. Der Immobilienentwickler erwartet für 2019 weiterhin einen Umsatz von 400 Mio. Fr. und einen bereinigten Ebitda im Bereich von 74 bis 77 Mio. Fr.

Auch strebt die Gruppe weiterhin Immobilienverkäufe von 445 bis 470 Mio. Fr. an – nach 200,6 Mio. Fr. im Jahr 2018.

ZKB erwartet deutlichen Anstieg der Profitabilität

Die ZKB sieht im Quartalsergebnis den Beweis, dass sich Orascom auf gutem Weg zurück in die Gewinnzone befindet. Er erwarte in den nächsten Jahren substanzielles Umsatzwachstum und einen deutlichen Anstieg der Profitabilität – besonders im Hauptmarkt Ägypten, schreibt der zuständige Analyst.

Ausserhalb Ägyptens fehle aber angesichts des hohen Investitionsbedarfs die Visibilität für eine ausreichend hohe Profitabilität, was entsprechend auf der Aktien-Bewertung laste, heisst es im ZKB-Kommentar weiter. Das Anlagerating «Marktgewichten» wird denn auch bestätigt.

An der Börse rutschten die Titel nach anfänglichen Gewinnen ins Minus. Um 10.30 Uhr lag der Kurs 1,1% im Minus bei 16.20 Fr. Damit schnitten die Titel aber besser als der Gesamtmarkt SPI (SXGE 12111.53 0.14%) ab (-0,74%).

Die komplette Historie zu Orascom finden Sie hier. »

Leser-Kommentare