Unternehmen / Immobilien

Orascom droht Enteignung von Landreserven

Ein für die Entwicklung vorgesehenes Grundstück in Ägypten könnte reduziert werden. Der Immobilienentwickler will eine Petition einreichen.

(AWP) Dem Immobilienentwickler und Hotelbetreiber Orascom (ODHN 8.88 -3.06%) DH droht in Ägypten eine Enteignung von Landreserven. So will die ägyptische Tourismusentwicklungsbehörde (TDA) die Fläche eines für die Entwicklung vorgesehenen Grundstücks an der Destination Makadi Heights reduzieren.

Gemäss einem Schreiben der Behörde soll ein noch nicht bebautes Grundstück mit einer Fläche von 1,75 Mio. Quadratmeter entzogen werden, wie die Gesellschaft am Mittwoch mitteilte. Insgesamt verfüge Orascom DH in der Region Makadi über Grundstücke mit einer Fläche von 3,75 Mio. Quadratmeter. Diese seien im Jahr 2009 aufgrund eines Zuteilungsdekrets erworben, und der Preis für das Land sei vollständig bezahlt worden.

Man werde nun eine Petition zur Überprüfung des Entscheids der Behörde einreichen, hiess es von Orascom weiter. Ziel sei es, die Rechte des Unternehmens zu wahren.

Das strittige Grundstück am Roten Meer macht allerdings nur einen Bruchteil der gesamten Landreserven von Orascom DH aus. Der Buchwert davon liege bei 0,7 Mio. Fr., schreibt das Unternehmen. Die gesamten Landreserven an den verschiedenen Destinationen beziffert es per Ende 2021 auf insgesamt 101,4 Mio. Quadratmeter.