Märkte / Immobilien

Orascom will Mehrheit in Andermatt zurückkaufen

Analyse | Der Immobilienentwickler und der Investor Samih Sawiris einigen sich über einen Kontrollwechsel in Andermatt Swiss Alps bis Ende 2020.

2018 war für die Entwicklung der Feriendestination Andermatt wegweisend mit der Inbetriebnahme der Skiverbindung nach Sedrun und der Eröffnung des Hotels Radisson. Nun sind auch die Weichen gestellt, wie Andermatt Swiss Alps (ASA) in die Organisation von Orascom Development (ODH) eingebettet werden soll. ODH ist mit dem bisherigen ASA-Mehrheitsaktionär und ODH-Verwaltungsratspräsidenten Samih Sawiris übereingekommen, von ihm bis Ende 2020 das zur Kontrolle fehlende Paket von 1% plus einer Aktie zu erwerben. Voraussetzung ist, dass Sawiris der ASA zuvor 150 Mio. Fr. Schulden erlässt. Als Kaufpreis haben die Vertragspartner auf der Basis einer unabhängigen Bewertung 3,2 Mio. Fr. festgelegt. Das Eigenkapital von ASA wird so mit 320 Mio. Fr. ausgewiesen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare