Unternehmen / Konsum

Orell Füssli schliesst Umbau ihrer Verlage ab

Der Buchhändler hat die Transformation seiner Verlage abgeschlossen. Der Bereich konzentriert sich nun auf Lernmedien, juristische Fachmedien sowie Kinderbücher.

(AWP) Orell Füssli (OFN 91.80 +0.66%) hat den Umbau seines Verlagsgeschäfts abgeschlossen. Der Bereich sei nun auf Lernmedien, juristische Fachmedien sowie die Kinderbuchmarken «Globi» und «Carigiet» konzentriert, teilte das Traditionsunternehmen am Mittwoch mit. Der Atlantis Verlag wird verkauft und die verlagseigene Kinder- und Sachbuchreihe eingestellt.

Damit sei das Transformationsprogramm für die Sparte wie geplant noch vor Ende Jahr abgeschlossen worden, heisst es weiter. Der an den Zürcher Kampa Verlag verkaufte Atlantis Verlag werde unter dem neuen Besitzer mit bestehender Programmleitung weitergeführt. Ein Verkaufspreis wird nicht genannt.

Bei der Kinder- und Sachbuchreihe bleibe das bestehende Programm verfügbar, allerdings würden ab 2021 keine neuen Werke mehr publiziert. Beide Bereiche seien in den letzten Jahren nicht mehr kostendeckend gewesen, so die Begründung. In diesem Zusammenhang komme es zur Kündigung von einer Mitarbeitenden im Teilzeitpensum sowie einer Frühpensionierung.