Unternehmen / Konsum

Orell Füssli: Veraison baut weiter ab

Der aktivistische Investor hält nun weniger als 3% der Anteile der Industrie- und Handelsgruppe.

(AWP) Veraison hat den Anteil an Orell Füssli weiter abgebaut. Er beträgt nun noch 2,98%, wie aus einer offiziellen Mitteilung der Schweizer Börse vom Wochenende hervorgeht. Ende März hatte die als aktivistische Aktionärin bekannte Beteiligungsgesellschaft noch einen Anteil von 4,77% besessen, vor fünf Jahren waren es sogar über 8% gewesen.

«Orell Füssli ist für uns kein Kern-Investment mehr», sagte Veraison-Mitgründer Gregor Greber am Sonntag auf Anfrage von AWP. Der Abbau sei im Rahmen der üblichen Portfolioanpassungen erfolgt. Ob die Beteiligung schon bald ganz abgestossen wird, liess Greber offen. Bekanntlich hat sich Veraison zuletzt stark beim angeschlagenen Backwarenkonzern Aryzta engagiert.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?