Unternehmen / Konsum

Orior ist auf Rekordkurs

Analyse | Der Lebensmittelhersteller wird von der Erholung im Gastronomie- und Reisegeschäft profitieren. Er stoppt die Exporte nach Russland.

Das Jahresresultat von Orior zeigt Licht und Schatten. Doch die Investoren gewichten die positiven Aspekte stärker, und so steigen die Aktien am Mittwochvormittag auf den höchsten Stand seit Anfang Januar. Das Wachstumstempo nahm im zweiten Halbjahr zu, da die Coronamassnahmen zusehends lockerer wurden. Der Umsatz von 614 Mio. Fr. ist der höchste in der Geschichte des vielseitigen Lebensmittelherstellers.

Das Segment Convenience (36% des Umsatzes) mit Fruchtsäften (Biotta) Frischpasta (Pastinella) oder vegetarischen Produkten ist weiterhin der Profitabilitätstreiber und trägt viel dazu bei, dass Orior Margen auf Vorkrisenniveau erreicht. Plant-Based-Produkte wachsen weiterhin klar zweistellig und erreichen mittlerweile einen Umsatzanteil von knapp unter 10%.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?