Unternehmen / Finanz

Partners Group muss behutsam agieren

Analyse | Der Investmentanbieter wird mit Neugeld überflutet. Für die Kunden passend anzulegen, wird aber immer schwieriger.

Der Anlageanbieter Partners Group übertrifft die selbst geweckten hohen Erwartungen. Die Vermögensmasse ist im ersten Semester 3,6 Mrd. € gewachsen auf 57,8 Mrd., wie das Unternehmen am Donnerstag bekannt gegeben hat. Pensionsfonds, Versicherungen und reiche Familien haben dem Zuger Vermögensverwalter 6,9 Mrd. € neu zugesagt. Gleichzeitig haben jedoch Rücknahmen und Währungsverschiebungen die verwaltete Summe 3,3 Mrd. € geschmälert.

Gewinn- und Bilanzzahlen werden erst am 12. September veröffentlicht. Co-CEO André Frei sagte an einer Telefonkonferenz, viele Investoren würden einen zunehmenden Teil des Vermögens zu privatmarktlichen Strukturen verlagern. Gemeint sind damit ausserbörsliche Beteiligungen und Darlehen (Private Equity bzw. Private Debt), wie sie von Partners Group eingefädelt und betreut werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.