Unternehmen / Finanz

Partners Group geht in die Offensive

Analyse | Der Privatmarktspezialist hat 2020 das Volumen gesteigert. Corona hat jedoch die Zahl neuer Deals verringert. 2021 wird eine Belebung erwartet.

Partners Group hat im vergangenen Jahr erneut von der ungebrochenen Nachfrage nach Privatmarktanlagen profitiert. Sie hat 2020 Vermögen in der Höhe von insgesamt 109 Mrd. $ verwaltet, ein Zuwachs von 16% im Vergleich zum Vorjahr.

Auch wenn eigentliche Überraschungen ausgeblieben sind, hat der auf nichtkotierte Anlagen spezialisierte Investmentanbieter aus Baar die Erwartungen der Analysten damit übertroffen. Das gilt auch für den Zufluss von Neugeld. Zwar liegt dieser mit brutto rund 16 Mrd. $ unter dem Wert vom Vorjahr (2019: 16,5 Mrd. $), doch die Analysten hatten wiederum mit einem tieferen Wert gerechnet. «Unsere Kundenbasis ist sehr vielfältig», sagt Hans Ploos van Amstel, CFO Partners Group, gegenüber FuW. Das Neugeld sei aus unterschiedlichen Regionen und Kundengruppen zugeflossen, hauptsächlich aber von institutionellen Investoren. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?