Unternehmen / Finanz

Partners Group erfüllt die Wachstumsprognose

Analyse | Der Investmentanbieter hat die betreuten Kundengelder 14% auf fast 62 Mrd. € ausgebaut. Doch die Nachfrage der Kunden verschiebt sich.

Das Fondshaus Partners Group dreht sein Rad weiterhin schnell. Die Kundschaft aus den Kreisen von Versicherern, Pensionsfonds und reichen Privaten hat 2017 netto 7,7 Mrd. € Neugeld eingebracht.

14% auf 61,9 Mrd. € gestiegen sind damit die betreuten Vermögen, auf denen Partners Group feste und erfolgsabhängige Gebühren einzieht. Nettoneugeld und Vermögenstotal haben Ende 2017 die Werte erreicht, die das Management im Herbst nach der Semesterpräsentation prognostiziert hatte. Vollständige Jahreszahlen veröffentlicht das Unternehmen am 20. März.

Kredite und Infrastruktur besonders gesucht

Die illiquiden Investments des zugerischen Fondshauses kommen gut an, weil sie wegen der ultralangen Kapitalbindung eine Extrarendite versprechen. Doch die Nachfrage hat sich weiter verschoben.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare