Unternehmen / Immobilien

Peach Property profitiert von Pflichtwandelanleihe

Das Schweizer Immobilienunternehmen Peach Property hat mit ihrer Pflichtwandelanleihe 230 Mio. Fr. eingenommen.

(AWP) Peach Property (PEAN 41.4 -0.72%) hat mit ihrer Pflichtwandelanleihe mehr Geld eingenommen als geplant. Mit 230 Mio. Fr. sei ein deutlich höheres Volumen als die ursprünglich angepeilten 200 Mio. Fr. erzielt worden, teilte die Gesellschaft am Mittwochabend in einem Communiqué mit.

Der Investor Ares Management, der neuer Ankeraktionär von Peach ist, habe sich mit 155 Mio. Fr. an der Pflichtwandelanleihe beteiligt. Weitere rund 75 Mio. Fr. seien von nationalen und internationalen Investoren gezeichnet worden.

Die Gelder aus der 2,5% Pflichtwandelanleihe, die im Rahmen einer Kapitalerhöhung begeben wurde, sind Teil der Finanzierungsstruktur für den Kauf des Immobilienportfolios von insgesamt 10’290 Wohnungen in Deutschland. Der Wandlungspreis der Pflichtwandelanleihe beträgt 42,50 Fr. je Aktie. Die Wandelanleihe werde – sofern nicht zuvor freiwillig gewandelt – spätestens am 30. Juni 2021 obligatorisch in neue Namensaktien gewandelt, schrieb Peach Property weiter.

Ausserdem hatte die Gesellschaft zur Finanzierung des Immobilienportfolios die Begebung einer Anleihe von 300 Mio. € mit einer Laufzeit von 5 Jahren angekündigt. Weitere Teile finanziert die Peach Gruppe durch die Aufnahme von Hypotheken.

Leser-Kommentare