Unternehmen / Finanz

Pensionskassenzins bleibt 2020 auf 1%

Der Bundesrat folgt der Mehrheitsempfehlung seiner Berater. Vorsorgeeinrichtungen müssen dem Gesparten der Beschäftigten auch nächstes Jahr mindestens 1% Zins gutschreiben.

Der BVG-Mindestzins bleibt 2020 auf dem aktuell geltenden Wert von 1%. Mindestens so viel müssen die Pensionskassen auch nächstes Jahr auf das Vorsorgevermögen der Erwerbstätigen zahlen.

Der Bundesrat, dem gemäss dem Vorsorgegesetz der Schweiz in dieser Sache die Kompetenz zufällt, folgte der Mehrheitsempfehlung der Berater seiner Fachkommission. Der Versichererverband indes kritisierte die Empfehlung der Kommission und forderte, der BVG-Mindestzins solle für 2020 auf 0,25% vermindert werden.

Der Bundesrat erwog nun, dass dieses Jahr die Performance von Aktien, Anleihen und Liegenschaften sehr positiv sei. Aktienanlagen hätten die Baisse des Jahres 2018 dieses Jahr mehr als kompensiert. Deswegen sei eine Senkung des Mindestzinses nicht gerechtfertigt. Die niedrigen Zinsen am Kapitalmarkt würden jedoch auch keine Erhöhung des Satzes nahelegen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare