Unternehmen / Finanz

Peter Sanderson: «Der Aktienkurs schmerzt uns»

Peter Sanderson, CEO des Vermögensverwalters GAM, sieht die Zeichen endlich auf Erholung.

GAM hat harte Jahre hinter sich. Der Asset-Manager findet kein Rezept, um den Abfluss bei den verwalteten Vermögen zu stoppen. Der Chef von GAM, Peter Sanderson, erklärt, wie er das Vertrauen von Kunden und Aktionären zurückgewinnen will.

Herr Sanderson, der Aktienkurs von GAM ist vor ein paar Tagen unter die Grenze von 1 Fr. gerutscht. Wie wollen Sie das Vertrauen der Aktionäre zurückgewinnen?
Das schmerzt uns natürlich. Vor der Entwicklung kann ich meine Augen aber nicht verschliessen. 2021 mussten wir Vermögensabflüsse von 4 Mrd. Fr. hinnehmen. Während solcher Abflüsse ist es für den Aktienkurs eines Asset-Managers schwer, Aufwind im Markt zu bekommen. Erste Priorität hat für mich deshalb, GAM zu Wachstum zurückzuführen.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?