Märkte / Emerging Markets

Philippinen schliessen Börse

Die Philippine Stock Exchange setzt infolge von Covid-19 als erste Börse der Welt den Handel mit Aktien, Anleihen und Devisen aus.

Am Finanzplatz Manila wird der Handel mit Wertpapieren mit sofortiger Wirkung bis auf weiteres ausgesetzt, wie der lokale Börsenbetreiber und der Bankenverband am Dienstag mitgeteilt haben. In der Medienmitteilung wird bei diesem Entscheid die Gesundheit der Angestellten hervorgehoben.

Finanzministerin Rosalia de Leon liess am Dienstag wissen, dass am Mittwoch zumindest der Handel mit Devisen wieder aufgenommen werden soll.

Regierung friert öffentliches Leben ein

In den Philippinen sind bis Anfang Woche 149 Ansteckungen mit dem neuartigen Virus bestätigt worden. Ein Dutzend Menschen ist bisher an dieser Krankheit gestorben. Staatspräsident Rodrigo Duterte hat zur Eindämmung der Epidemie bereits am Montag für Luzon – die Hauptinsel des südostasiatischen Archipels – alle öffentlichen Aktivitäten untersagt.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.