Getestet

FC6723/01 SpeedPro

Ständiges Saugen im Home Office nervt, vor allem wenn der schwere Staubsauger über mehrere Etagen im Haus transportiert werden muss. Ein kabelloser Akku-Staubsauger sollte dem Drama ein Ende bereiten. Doch weil die dominante Marke – in dem Fall Dyson – schlicht zu teuer anmutet, breitet sich ein riesiges Universum an Lowend- und Mittelklasse­alternativen aus. Nach kurzem, eher optischem Vergleich fiel die Wahl auf den FC6723/01 SpeedPro von Philips, der je nach Händler ­zwischen 190 und 259 Fr. kostet.

Der Spontankauf erweist sich gleich nach dem ersten Einsatz als goldrichtig. Ein Platz an der Wand neben einer Steckdose für die Ladesta­tionhalterung ist schnell gefunden. Da das ­Gerät bereits aufgeladen ist, kann das Probesaugen beginnen. Für Entzücken sorgt sofort die dreifache Led-Beleuchtung an der 180-Grad-Saugdüse. Kaum zu glauben, wie viele Krümel und Staub sich unter Tisch, Sofa und entlang der Fussleisten von Wohnzimmer, Flur und Küche in einem mittlerweile auf drei Personen geschrumpften, tierhaarlosen und regelmässig professionell gereinigten Haushalt befinden. Dank der rechteckigen Form des Saugkopfs werden die unliebsamen Mitbewohner auch in allen Ecken vollständig erfasst und in den Staubbehälter transportiert. Dort haben sich bereits Fussel in einer Menge angesammelt, die sonst nur in Jugendherbergen oder manchen Schweizer Dreisternehotels zu vermuten ist. Der FC6723/01 SpeedPro saugt mit zwei Geschwindigkeiten, was für unterschiedliche Bodentypen praktisch sein kann. Er ist mit 2,43 kg ziemlich leicht und mit 80 dB eher leise.

Die 18-V-Li-Ionen-Akkus versprechen bis zu dreissig Minuten Laufzeit, doch ein so langer Einsatz ist eher unwahrscheinlich, da es ja meist um die Reinigung zwischendurch geht. Der Staubbehälter mit Aufnahmekapazität von 0,4 l lässt sich einfach abnehmen und, wie im Prospekt versprochen, ohne Staubwolken entleeren. Sein Herzstück ist der abnehmbare ­Filter, der alle zwei Wochen mit Wasser ausgewaschen werden sollte, damit die Luftgeschwindigkeit des Power­Blade-Motors lang erhalten bleibt. Das muss so sein, denn der Philips SpeedPro ist fortan unverzichtbar.

, Closing Bell / Getestet