Unternehmen / Finanz

Pictet erzielt deutlich höheren Gewinn

Die Genfer Privatbank hat im vergangenen Geschäftsjahr das verwaltete Vermögen erhöht und erzielt ein gutes Plus.

(AWP) Die Genfer Privatbank-Gruppe Pictet hat laut ungeprüften Zahlen Ende 2017 so viel Vermögen verwaltet wie nie zuvor. Das Bankhaus steigerte zudem den Betriebsertrag wie auch den Konzerngewinn. Unter dem Strich schloss das Unternehmen das vergangene Geschäftsjahr mit einem Plus von 36% auf 572 Mio. Fr. ab, wie Pictet am Mittwoch mitteilt.

Der Betriebsertrag stieg per Ende 2017 um 16% auf 2,5 Mrd. Fr. und die verwalteten Vermögen erhöhten sich um 10% auf insgesamt 509 Mrd. Fr. Dies entspreche einem neuen Rekordstand. Netto ergebe sich ein Neugeldzufluss bei Pictet Wealth Management und Asset Management von 14 Mrd. Fr., wie es weiter heisst.

Per 31. Dezember 2017 betrug die Kernkapitalquote (Tier 1) der Bank 20,2%, die Mindestliquiditätsquote lag laut Mitteilung bei 144%.

Die Pictet-Gruppe wird von sechs Teilhabern geführt und ist in den Bereichen Wealth Management, Asset Management und Asset Services tätig. Ende April 2018 soll der vollständige Jahresbericht veröffentlicht werden.

Leser-Kommentare