Unternehmen / Industrie

Pierer Mobility vereinfacht Struktur

Der Hersteller von Motorrädern und E-Bikes gestaltet seine Beteiligungsstruktur verständlicher.

(AWP) Die an der Schweizer Börse kotierte Pierer Mobility (PMAG 86.00 -1.15%) setzt wie angekündigt die Vereinfachung der Beteiligungsstruktur am österreichischen Motorradbauer KTM um. Die indische Partnerin Bajaj überträgt dabei ihre KTM-Beteiligung in Höhe von 46,5% an Pierer. In diesem Zusammenhang will Pierer das Kapital erhöhen.

In einem ersten Schritt habe heute die Bajaj ein Aktienpaket von 46,5% (von insgesamt rund 48%) an KTM in die von der Pierer-Gruppe gehaltene PTW Holding AG, die die Mehrheit an der Pierer Mobility AG hält, eingebracht. Im Gegenzug habe Bajaj eine Beteiligung an der PTW Holding AG im Ausmass von 49,9% erhalten, teilte Pierer am Mittwoch mit.

In einem zweiten Schritt werde das nunmehr von der PTW Holding AG gehaltene KTM-Aktienpaket im Rahmen einer Sachkapitalerhöhung in die Pierer Mobility AG gegen Gewährung neuer Aktien eingebracht. Der Vorstand von Pierer habe dafür eine Sachkapitalerhöhung in Höhe von 895 Mio. € beschlossen. Dies entspreche 49,9% des bestehenden Grundkapitals. Dies soll aus dem genehmigten Kapital durchgeführt werden.

Dabei würden 11’257’861 neue Aktien zu einem Ausgabebetrag von 79,50 € je Aktie ausgegeben. Die Kapitalerhöhung der Pierer Mobility AG erfolge ausschliesslich gegen Sacheinlage der KTM Aktien durch die PTW Holding AG und geschehe unter Bezugsrechtsauschluss der übrigen Aktionäre, heisst es. Die Kapitalerhöhung werde vorbehaltlich der Zustimmung durch den Aufsichtsrat in der zweiten Oktoberhälfte durchgeführt.

Nach Durchführung dieser Transaktion erhöht sich die Beteiligung der Pierer Mobility AG an der operativen KTM AG auf 98,2 von derzeit rund 51,7%. Die Pierer-Gruppe werde weiterhin die alleinige Kontrolle über die Pierer Mobility AG behalten. Bajaj steigt derweil zu einem bedeutenden Aktionär von Pierer Mobility auf.

Die komplette Historie zu Pierer Mobility finden Sie hier. »