Unternehmen / Immobilien

Plazza hebt Gewinnerwartung für 2018 an

Das Immobilienunternehmen verzeichnet eine erfreuliche Geschäftsentwicklung. Im Verwaltungsrat soll es einen Wechsel geben.

(AWP) Das Immobilienunternehmen Plazza (PLAN 240 0%) hat seine Gewinnerwartung angehoben und meldet eine Veränderung im Verwaltungsrat. Jacob Schmidheiny tritt im Frühjahr nicht zur Wiederwahl an. Für ihn soll Felix Schmidheiny in dem Gremium Einsitz nehmen.

Im Gesamtjahr soll der Gewinn vor Neubewertung mindestens 12,3 Mio. Fr. betragen, wie es in einer Medienmitteilung vom Freitag hiess. Das entspreche gegenüber dem Vorjahreswert (8,8 Mio. Fr.) einem Plus von rund 40%. Zuvor hatte das Unternehmen eine Steigerung um ein Drittel in Aussicht gestellt.

Der Liegenschaftsertrag im Gesamtjahr werde um mehr als ein Viertel steigen, hiess es weiter. Im Vorjahr wurden 15,7 Mio. Fr. Mietertrag verbucht. Sowohl im Wohnsegment als auch bei den leerstehenden Geschäftsflächen seien Erst- und Wiedervermietungen früher als erwartet verzeichnet worden.

Mit dem Vermietungsgeschäft zeigt sich das Unternehmen in wesentlichen Teilen des Portfolios «sehr zufrieden». Die im Juni fertiggestellte Überbauung «Im Glattgarten» in Wallisellen mit 218 Wohnungen sei voll vermietet. Ebenfalls komplett vermietet seien die Büroflächen der Geschäftsliegenschaft Giesshübelstrasse 45 nahe dem Sihlcity in Zürich, die Vollvermietung der Liegenschaft Giesshübelstrasse 40 sei absehbar.

Schmidheiny ersetzt Schmidheiny

Verwaltungsratsmitglied Jacob Schmidheiny, der Vertreter der Mehrheitsaktionäre im Aufsichtsgremium, habe angekündigt, sich an der Generalversammlung im April nicht mehr zur Wiederwahl stellen zu wollen, hiess es weiter. Er ist seit 2015 Plazza-VR und war zuvor während 30 Jahren Verwaltungsratspräsident von Conzzeta (CON 802 -2.79%). Plazza entstand 2015 aus der Abspaltung des Immobiliengeschäfts des Konglomerats Conzzeta.

Der GV wird Felix Schmidheiny zur Wahl vorgeschlagen. Er hab Erfahrung in Corporate Finance, Corporate Law und Business Development. Er ist an verschiedenen Startup-Unternehmen in der Schweiz und im Ausland aktiv beteiligt.

Gemäss FuW-Aktienführer halten die Familien Schmidheiny, Auer, Spoerry, Byland und andere über einen Aktionärsbindungsvertrag rund 51% der Stimmen und rund 29% des Kapitals sowohl an Plazza als auch an Conzzeta.

Leser-Kommentare