Unternehmen / Industrie

Poenina ist solide, aber unspektakulär

Analyse | Der Gebäudetechniker liefert für 2018 ansprechende Resultate, auch wenn die Margen leicht rückläufig sind.

Für das erste volle Geschäftsjahr an der Börse hat der Gebäudetechniker ansprechende Resultate vorgelegt – die Titel sind seit November 2017 kotiert. Allerdings ist die Aussagekraft begrenzt: Per 5. November 2018 hat Poenina die fast gleich grosse Inretis übernommen. Auf dasselbe Datum wurde zur Finanzierung der Übernahme eine Kapitalerhöhung durchgeführt. Die Zahlen sind entsprechend verzerrt.

Inretis ist wie Poenina in den Bereichen Gebäudetechnik und Gebäudehülle aktiv – allerdings in anderen Regionen der Schweiz. Mit der Akquisition konnte Poenina ihr Tätigkeitsgebiet Richtung Schaffhausen, Graubünden und Wallis ausdehnen. Inretis brachte neben den Kernkompetenzen in Sanitär, Heizung und Kälte, Lüftung und Klima, Bedachung sowie Spenglerei auch Nebenaktivitäten mit.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare