Unternehmen / Ausland

Politik will Facebook-Währung vorerst blockieren

Finanzminister und Notenbankchefs äussern am G7-Treffen «schwere Bedenken» gegen die Kryptowährung. Auch die Digitalsteuer gibt zu reden.

(Reuters) Facebook muss sich auf massiven Widerstand gegen seine Pläne zur Einführung einer Digitalwährung einstellen. «Es gibt schwere Bedenken», sagte der Deutsche Finanzminister Olaf Scholz am Mittwoch beim G7-Treffen in Chantilly bei Paris und verwies auf die dort versammelten Finanzminister und Notenbankchefs der sieben wichtigsten Industriestaaten. Wie Scholz betonte auch sein französischer Kollege Bruno Le Maire, dass Facebook in der jetzigen Form mit dem Projekt nicht weitermachen könne. Frankreich dringt auch auf eine schnelle Verständigung der G7-Staaten für eine stärkere Besteuerung von Internetfirmen. Europa will zudem bald einen gemeinsamen Vorschlag für die Spitze des Internationalen Währungsfonds (IWF) machen.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?