Märkte / Devisen

Politische Risiken für Hongkongs Währung

Bisher zeigt sich der Hongkong-Dollar stabil. Doch der engen Kopplung an den US-Dollar könnte ein flexibleres Wechselkursregime folgen.

Hongkong droht in der sich verschärfenden Rivalität zwischen den USA und China zerrieben zu werden. Doch während die Realwirtschaft der chinesischen Sonderverwaltungsregion zunehmend leidet, zeigt der Finanzmarkt erstaunliche Stärke. Der Hauptindex der Börse Hong Kong Exchange and Clearings (HKEx) notiert nun über dem Stand von Anfang Jahr.

Auch hat sich der Hongkong-Dollar gegenüber der US-Währung nur minimal bewegt. Die Wechselkursstabilität sollte nicht überraschen: Die Hongkonger Währung ist seit 1983 an den Greenback gebunden, der Kurs darf nur in einem eng definierten Band schwanken. Trotz der politischen Risiken steht der HK-Dollar bisher nicht unter Abwertungsdruck. Im Gegenteil: Die Nachfrage ist in den vergangenen Monaten stark gestiegen. Namhafte Unternehmen wie zuletzt die chinesische Online-Bank Ant Financial drängen an die HKEx, interessierte Anleger müssen sich mit der Lokalwährung eindecken.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.