Unternehmen / Gesundheit

PolyPeptide-Zahlen überzeugen nicht vollends

Analyse | Der Peptidhersteller liefert ein passables Ergebnis – aber die Börse hat mit mehr gerechnet.

Der auf die Herstellung von Peptiden spezialisierte Pharmaauftragsfertiger, der im vergangenen April an die Schweizer Börse gekommen ist, konnte mit dem Zahlenset nicht überzeugen. Die Kennzahlen blieben im Grossen und Ganzen leicht hinter der Konsensschätzung. Auch an der Guidance für 2022 finden Analysten keinen Gefallen.

Mit einem Umsatzwachstum von 26,5% auf 282,1 Mio. € erfüllt PolyPeptide die selbst postulierte Vorgabe. Diese Zahl stimmt auch mit der AWP-Konsensschätzung überein. Getragen wurde die Entwicklung durch das boomende Geschäft mit Kundenprojekten, das um 64% wuchs. Projekte in einer späten Zulassungsphase, insbesondere der Coronaimpfstoff von Novavax, sollen «einen substanziellen Beitrag» zum Wachstum geleistet haben.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?