Unternehmen / Gesundheit

Coronavakzin gibt PolyPeptide Schub

Analyse | Der Neuling an der Schweizer Börse SIX legt ein bärenstarkes erstes Halbjahr hin. Ein Zulassungsentscheid dürfte die weitere Entwicklung prägen.

Konsensschätzungen lagen zum ersten Halbjahr noch nicht vor. Doch PolyPeptide, die Ende April an die Schweizer Börse gekommen ist, dürfte alle Schätzungen übertroffen haben. Der Umsatz sprang 54% auf 135 Mio. €, die Gewinnzahlen schwollen dank einem grossen operativen Hebel weit überproportional an.

Der operative Gewinn (Ebit) verdreifachte sich auf knapp 31 Mio. €, auf Stufe Ebitda hat er sich mehr als verdoppelt. Bereinigt, vor allem um IPO-Kosten von 5,7 Mio. €, war es noch ein bisschen mehr.

Zentrales Novavax-Vakzin

Dass PolyPeptide einen Wachstumsschub ausweisen würde, war aufgrund der gedrückten Vergleichsbasis erwartet worden. Im Vorjahr hat der Peptidspezialist einen kleinen Umsatzrückgang ausgewiesen. Kunden hatten angesichts der Pandemie Projekte aufgeschoben. Teilweise konnte PolyPeptide sie bereits im zweiten Halbjahr 2020 abarbeiten. Der Umsatz kletterte 21%.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?