Unternehmen / Gesundheit

Positiver Bescheid für Novartis

Für Promacta erhält der Pharmakonzern von der US-Gesundheitsbehörde den Status «Breakthrough Therapy Designation».

(AWP)  Novartis (NOVN 78.66 -0.63%) hat von der US-Gesundheitsbehörde für Promacta (eltrombopag) als Kombinationstherapie zur Behandlung von schwerer aplastischer Anämie (SAA) als Erstlinientherapie den Status «Breakthrough Therapy designation» erhalten. Daten hätten gezeigt, dass mehr als die Hälfte nicht vorbehandelter Patienten, die an dieser Sonderform von Blutarmut erkrankt sind, mit der Therapie eine vollständige Remission erreicht hätten, teilt der Pharmakonzern am Donnerstag mit. Die Einreichung der Zulassungsanträge für die Indikation werde in den USA und in der EU 2018 erwartet.

Promacta, das in den meisten Ländern ausserhalb den USA als Revolade vermarktet wird, ist bereits als Zweitlinientherapie im Zusammenhang mit SAA zugelassen. Ausserdem sei das Produkt für Erwachsene und Kinder mit chronischer Immunthrombozytopenie (ITP) zugelassen, die auf andere Behandlungen nicht ansprechen, heisst es ergänzend.

Leser-Kommentare