Unternehmen / Industrie

«Potenzial ist revolutionär»

Michael Süss, VRP von OC Oerlikon, über die additive Fertigung.

Kein Stein werde auf dem anderen bleiben, sagt Michael Süss, VR-Präsident des Industrieunternehmens OC Oerlikon. Bis es so weit sei, werde es aber noch Jahrzehnte dauern. Denn der metallbasierte 3-D-Druck bzw. die  additive Fertigung stehe erst am Anfang.

Herr Süss, worin liegt das Potenzial der additiven Fertigung?
Die additive Fertigung ist wie der Computer, als er die Schreibmaschine ersetzt hat. Im Vergleich zu den alten Produktionsprozessen bietet die additive Fertigung viel mehr Freiheiten. Zudem müssen die Teile anders als in der Massenproduktion nicht mehr gleich, sondern können verschieden sein. Das ist das revolutionäre Potenzial.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare