Unternehmen / Schweiz

Prinzip Hoffnung

Die Ausdehnung der Bewertung ist der wichtigste Kurstreiber. Die Gewinne tragen zu wenig. Die Kursavancen vieler Schweizer Large und Mid Caps sind schlecht durch Gewinnwachstum abgestützt.

Aktienanleger dürfen nicht klagen. 50, 100, 200% oder mehr haben hiesige Dividendenpapiere seit Anfang 2012 an Wert gewonnen. Der Gesamtmarktindex SPI ist in diesen knapp sechs Jahren als Preisindex (ohne Reinvestition der Dividende) gut 60% gestiegen. Als SPI Extra – ohne SMI-Werte – hat er sich mehr als verdoppelt. Damit liegt er aber immer noch hinter dem SMIM zurück, dem Index der dreissig grössten Mid Caps, der für denselben Zeitraum ein Plus von rund 130% verzeichnet.

Zwischen den einzelnen Aktien gibt es selbstredend grosse Unterschiede. Haben ABB seit 2012 rund 40% gewonnen, sind es bei Lonza 400%. Doch die Unterschiede betreffen nicht nur das Ausmass der Kurssteigerung. Auch die Kräfte dahinter – Gewinn und Bewertung – haben je nach Titel ganz verschieden gewirkt. Kursgewinn ist deshalb nicht gleich Kursgewinn. Die Qualität variiert.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.