Unternehmen / Finanz

Profil schärfen oder raus aus dem Markt

Bei vielen Privatbanken ist keine Strategie zu erkennen. Vor allem auf die kleinen Finanzinstitute nimmt der Druck weiter zu.

Die Privatbanken in der Schweiz stehen am Scheideweg. Das Gesicht der Branche werde sich in den nächsten Jahren deutlich verändern, prognostizieren das Beratungsunternehmen KPMG und die Universität St. Gallen (HSG) in einer Studie. Vor allem auf die kleinen Finanzinstitute nimmt wegen des Negativzinsumfelds und höherer regulatorischer Kosten der Druck weiter zu. Sie müssten sich zwischen Marktaustritt oder einer Anpassung des Geschäftsmodells entscheiden. Eine klare Strategie, so das harte Urteil, sei trotz rückläufigen Ertrags bei vielen nicht zu erkennen.

Die Studie untersuchte 91 Privatbanken. Alle büssten seit Ausbruch der Finanzkrise 2007 an Eigenkapitalrendite ein. Nur 19 ordnen die Autoren als starke Performer ein, die 2014 eine Rendite von durchschnittlich 9% aufwiesen. Das Gros (43) bewegt sich um 4%. 31 sind seit 2007 mit einer Rendite von aktuell um 0% konstant auf dem absteigenden Ast. Dagegen verschlechterte sich das Verhältnis von Kosten zu Ertrag von 60,8% im Jahr 2007 auf 81,2% im 2014.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.