Zum Thema

Profitabilität von Also dürfte noch steigen

Die Trennung von der Mutter hat Also (ALSN 150.6 1.76%) gutgetan. Seit Rolltreppen- und Lifthersteller Schindler (SCHP 224.9 -0.31%) vor sechs Jahren angekündigt hat, sich aus der Beteiligung zurückzuziehen, haben die Titel des IT-Distributors mehr als 200% zugelegt. Zu verdanken ist das zum einen dem ausgeweiteten Streubesitz, der ein Engagement für viele attraktiver gemacht hat. Zum anderen dem Kurs von CEO Gustavo Möller-Hergt.

Der Deutsch-Peruaner führt das Unternehmen mit straffer Hand. Noch erzielt Also das Gros des Umsatzes im Stammgeschäft Supply. Mittelfristig will Möller-Hergt die Anteile der höhermargigen Solutions- und As-a-Service-Segmente ausbauen. Dass der Kurs von Also in den vergangenen Jahren so deutlich gestiegen ist, liegt aber auch daran, dass das Unternehmen in der Branche schon jetzt zu den profitabelsten gehört. Der CEO hat den Umsatz und den Betriebsgewinn vor Abschreibungen und Amortisation (Ebitda, Earnings before Interest, Taxes, Depreciation and Amortization) deutlich ausgeweitet. Der laufende Personalumbau dürfte die Profitabilität mittelfristig stärken.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat Also einen Umsatz von 9,2 Mrd. € erwirtschaftet und einen Gewinn von 81,1 Mio. Dabei gelingt es der Gesellschaft regelmässig, stärker als der europäische Markt für IT zu wachsen. Für 2021 erwarten die Analysten von Warburg Research einen Umsatz von 10,9 Mrd. € bei einem deutlich schneller wachsenden Gewinn von 115,6 Mio. Neue Geschäftszweige wie der Also Cloud Marketplace oder die neu erworbene Plattform für das Internet der Dinge sollten das Wachstum treiben.

Die Dividendenrendite von 2,8% ist für einen Tech-Titel solide. Grossaktionär Droege dürfte Wert auf laufende Zahlungen legen. Zuletzt hat Also die Ausschüttung im Krisenjahr 2009 ausgesetzt. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2019 beläuft sich auf 17. Papiere vergleichbarer Unternehmen gibt es günstiger, allerdings fehlt hier das straffe Management und die Vision einer Also. Der Personalumbau könnte weiter belasten. Mittelfristig bleiben die Papiere attraktiv.

Die komplette Historie zu Also finden Sie hier»

Leser-Kommentare