Märkte / Makro

Proteste werfen Schatten auf Hongkongs Investitionsklima

Die lautstarke Kritik am geplanten Auslieferungsgesetz hat die Märkte bis jetzt noch nicht belastet. Die drohende Eskalation der Proteste könnte das ändern.

Am Sonntag demonstrierten in Hongkong über eine halbe Million Menschen gegen das geplante Auslieferungsgesetz. Das war der grösste Massenprotest, den die wirtschaftlich autonome chinesische Sonderverwaltungsregion je gesehen hat. Das Gesetz wird am Mittwoch wahrscheinlich wie geplant vom – mehrheitlich nicht frei gewählten Parlament – durchgewinkt.

Bisher besteht zwischen Hongkong und dem Festland kein Auslieferungsabkommen. Einwohner und Besucher Hongkongs können nicht für in anderen Teilen Chinas begangene Gesetzesverstösse haftbar gemacht und nicht an die Behörden auf der anderen Seite der innerstaatlichen Grenze übergeben werden. Damit können sich – wie die Regierung hervorhebt – Verbrecher der Strafverfolgung entziehen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare