Dossier-Bild Ein Artikel aus dem Dossier Coronavirus
Märkte / Derivate

Put-Option als Mittel gegen das Coronavirus

Angesichts der Unsicherheit an den Finanzmärkten lohnt es sich zu prüfen, welche Anlagen das Portfolio stabilisieren – zum Beispiel Put-Option.

Die Angst an den Börsen hat zugenommen. Die Kurse purzeln, die Volatilität ist gestiegen. Damit ist der günstige Zeitpunkt, das Portfolio abzusichern, vorbei. Wer sein Portfolio mit Put-Optionen schützen will, zahlt heute mehr als noch vor einer Woche. Mit einer Put-Option erwirbt der Anleger das Recht, eine Wertschrift während einer bestimmten Zeit zu einem bestimmten Kurs zu verkaufen.

Je nach Markterwartung kann eine Absicherung aber immer noch sinnvoll sein, vor allem wenn von einer anhaltenden Korrektur ausgegangen wird. Der Vorteil dabei ist, dass der Käufer eines Put an der positiven Börsenentwicklung partizipiert, sollten sich die Märkte erholen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.