Unternehmen / Finanz

Qual der Wahl bei Online-Hypotheken

Raiffeisen bietet neuerdings eine Kombination aus On- und Offline-Hypotheken an. Von den grossen Banken ist einzig UBS ohne digitale Hypotheken.

Rund ein Dutzend Banken hat Online-Hypotheken im Angebot. Nun lanciert Raiffeisen, die drittgrösste Anbieterin von Immobilienkrediten in der Schweiz, ebenfalls Hypotheken übers Internet. Doch den Preiskampf überlassen die Genossenschaftsbanker den anderen.

Online-Hypotheken sind bis zu ein Drittel günstiger als Offline-Angebote. Dies hat eine Auswertung des Analysedienstes moneyland.ch für FuW ergeben. Bei allen Laufzeiten lagen am 30. Mai die Angebote von EasyHypo (Basler Kantonalbank), Swissquote (Basellandschaftliche KB), Homegate (Zürcher KB), Hypomat (Glarner KB) und Family-net (Berner KB) deutlich unter den Durchschnittspreisen von 25 Banken für herkömmliche Hypotheken.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?