Blogs / Momentum

Reiten auf der Birma-Boom-Welle

Mit dem Beginn des Reform- und Öffnungsprozesses herrscht in Myanmar Goldgräberstimmung. Partizipieren daran können Anleger mit den Aktien von Yoma Strategic.

Peter Rohner

Das südostasiatische Land Myanmar (früher Birma) erlebt gerade einen Entwicklungsschub. Nach jahrzehntelanger wirtschaftlicher Isolation und Unterjochung durch eine Militärjunta hat in den vergangen Jahren ein politischer Reformprozess eingesetzt.

Auch wirtschaftlich beginnt sich die ehemalige britische Kolonie mit über 50 Mio. Einwohnern zu öffnen. Das ressourcenreiche, unterentwickelte Land ist so zum Mekka für Investoren geworden. 2013 sind die ausländischen Direktinvestitionen 35% auf 2,7 Mrd. $ gestiegen – davon stammt ein Drittel aus China. Der Trend zeigt weiter nach oben.

Die Wirtschaft wächst seit der Öffnung jährlich fast 7% und in der ehemaligen Hauptstadt Rangun, die das Militärregime 1989 in Yangon umtaufte, herrscht Goldgräberstimmung. Anleger können aber noch kaum an diesem Boom partizipieren. Einen burmesischen Aktienmarkt gibt es nicht. Die Börse Rangun soll nächstes Jahr erst eröffnet werden.

Die Lösung heisst Yoma Strategic Holdings (Singapur: YOMA; Kurs: 0.70 sing. $; Börsenwert: 904,5 Mio. sing. $ oder 670 Mio. Fr.). Die Beteiligungsgesellschaft ist an vorderster Front an der Entwicklung Myanmars dabei. Yomas Standbein sind Immobilienprojekte, aber über Beteiligungen und Joint-Ventures mischt sie auch in der Agrarindustrie, dem Autohandel und dem Tourismussektor mit. Im Prinzip repliziert Yoma das Geschäftsmodell der erfolgreichen Hongkonger Jardine Strategic Holding, die mit solchen Beteiligungen zu einem Milliardenkonglomerat gewachsen ist.

Kontrolliert wird Yoma Strategic vom Milliardär Serge Pun. Natürlich wäre Pun im korrupten Myanmar ohne die richtigen Freunde nie so weit gekommen. Er hat sich aber oft gegen die Generäle gestellt und wird deshalb auch Mr. Clean von Birma genannt. Der Sohn eines chinesischen Bankiers hat viele Ausländer an Bord von Yoma geholt. Als CEO amtiert ein ehemaliger britischer Investmentbanker. Ein Projekt von Yoma ist der Umbau des alten Hauptgebäudes der Eisenbahngesellschaft in einen Gebäudekomplex nach dem Vorbild des Exchange Square in  Hongkong.

Yoma erzielt noch kaum Gewinn. Es ist eine Wachstumsaktie mit Potenzial, aber hochriskant. Die UBS (UBSG 16.02 +0.53%) hat ein Kursziel von 0.87 sing. $, laut dem Brokerhaus CLSA liegen 0.97 sing. $ drin.