Meinungen

Rekord

Der Swiss Market Index hat ein neues Allzeithoch erreicht. Wie relevant ist das? Ein Kommentar von FuW-Chefredaktor Jan Schwalbe.

«Für mich sind Schweizer Blue Chips unentbehrlich für mein Portfolio.»

Nun hat es also auch der Swiss Market Index (SMI (SMI 11'173.57 +0.56%)) geschafft. Das Schweizer Blue-Chip-Barometer hat den Rekord vom Februar 2020 gebrochen und steht auf einem Allzeithoch. Lieber spät als nie, kann man da sagen, denn der amerikanische S&P-500-Index hatte das bereits vergangenen Sommer erreicht und liegt mittlerweile nochmals mehr als 20% über dem Vorkrisenniveau.

Dass der SMI nicht ganz so rasant geklettert ist, hat seine Gründe. Er ist ein eher defensiver Index. Die zyklische Erholung, von der viele US-Aktienkurse getrieben wurden und werden, hat dem SMI mit seinen Schwergewichten Novartis (NOVN 79.49 +0.52%), Roche (ROG 303.20 +1.22%) und Nestlé (NESN 109.12 +0.2%) weniger Schwung gegeben. Dennoch sind die Voraussetzungen für weitere Kursgewinne für die Schweizer Blue-Chip-Titel im Moment gar nicht so schlecht, während die fast uneingeschränkte Euphorie für viele andere klassische Aktienmärkte doch etwas stutzig macht.

In der jüngsten Asset-Allocation-Umfrage der FuW setzen neun von zehn Vermögensverwaltern überproportional stark auf Aktien. Zum Schweizer Markt insgesamt sind sie jedoch neutral eingestellt. Trotz neuem Rekord sind Schweizer Blue Chips ganz einfach nicht der «Flavor of the Day». Auch Europa zieht im Moment an der Schweiz vorbei. Der Dax (DAX 15'399.65 +1.34%) notiert bereits weit mehr als 10% über dem Vorkrisenniveau.

Für mich sind Schweizer Blue Chips dennoch unentbehrlich für mein Portfolio. Solide Dividende, stabiles Geschäft und Nachholbedarf auf der Kursseite sind drei gute und simple Gründe. Der SMI bietet auch über Novartis, Roche und Nestlé hinaus Chancen. LafargeHolcim (LHN 55.48 +0.11%), Sika (SIKA 282.30 +0.79%), ABB (ABBN 30.61 +0.23%), Zurich Insurance (ZURN 385.70 +1.29%), Geberit (GEBN 632.00 -0.09%) und mit etwas mehr Risikobereitschaft auch Partners Group (PGHN 1'340.50 +1.36%) sind allesamt ein Kauf.

Leser-Kommentare