Unternehmen / Gesundheit

Relief-Partner stellt neue Daten zu Aviptadil in Coronabehandlung vor

NRx, der Partner des Biotech-Unternehmens, wird an einem Kongress neue Daten zum Einsatz von Aviptadil bei Coronapatienten vorstellen.

(AWP) Der Relief Therapeutics-Partner NRx Pharmaceuticals wird auf einem Kongress neue Daten zum Wirkstoff Aviptadil vorstellen. Konkret gehe es dabei um den Nachweis, dass das Mittel Zyesami dabei helfe, einen Zytokinsturm bei Patienten mit Covid-19 zu verhindern.

Die Präsentation zeige eine statistisch signifikante Wirkung von Zyesami bei der Verhinderung des starken Anstiegs von Zytokinen, der bei Patienten mit Covid-19 häufig mit der Sterblichkeit verbunden ist, hiess es in einer Mitteilung des Relief-Partners vom Montagabend. Ein Zytokinsturm ist eine potentiell lebensgefährliche Entgleisung des Immunsystems, bei der es zu einer sich selbst verstärkenden Rückkoppelung zwischen Zytokinen und Immunzellen kommt.

Wie aus der NRx-Mitteilung weiter hervorging, kam es in der kürzlich abgeschlossenen Phase IIb/III-Studie bei den mit Placebo behandelten Patienten zu einem statistisch signifikanten Anstieg der Interleukin 6 (IL-6)-Zytokinspiegel, während die mit Zyesami behandelten Patienten einen minimalen Anstieg von IL-6 aufwiesen. Die Veränderung des Zytokinspiegels war ein vordefinierter Endpunkt der Studie.

Die Gesundheitsbehörden priorisieren laut NRx weiterhin Therapien für Covid-19, die dazu beitragen, die Auswirkungen von IL-6-Zytokinen bei Corona-Patienten zu blockieren. Die Anti-Zytokin-Wirkung von Zyesami war zusätzlich mit einem signifikanten Rückgang der 60-Tage-Mortalität verbunden.

NRx hat der Mitteilung zufolge diese Ergebnisse bei der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) als Ergänzung zu seinem anhängigen Antrag auf eine Notfallzulassung (Emergency Use Authorization, EUA) eingereicht.

Leser-Kommentare