Unternehmen / Gesundheit

Relief zieht Partner NeuroRx vor Gericht

Analyse | Das Schweizer Biotech-Unternehmen bezichtigt seinen US-Partner, den Zusammenarbeitsvertrag mehrfach gebrochen zu haben.

Der im April publik gewordene Streit zwischen der Schweizer Relief Therapeutics und NeuroRx wird nun den Obersten Gerichtshof des US-Bundesstaates New York beschäftigen. Dort hat Relief eine Klage gegen das US-Biotech-Unternehmen und seinen CEO Jonathan Javitt eingereicht, wie sie am Donnerstag mitgeteilt hat.

NeuroRx und Javitt hätten die Zusammenarbeitsvereinbarung mehrfach gebrochen, klagt Relief. NeuroRx habe noch immer nicht die ganzen Daten der Phase-II/III-Studie für das potenzielle Coronamittel RLF-100 (Aviptadil) geliefert. Sie seien nötig, um Zulassungsanträge in Europa einzureichen und das Produkt zu kommerzialisieren. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare