Unternehmen / Gesundheit

Relief Therapeutics findet Covid-Partner

Das Biotech-Unternehmen startet Anfang 2021 auch in Europa eine klinische Studie mit seinem Wirkstoff.

(AWP/RB) Das Biotechunternehmen Relief Therapeutics (RLF 0.40 -3.15%) hat einen Partner für die Durchführung einer klinischen Studie mit seinem wichtigsten Wirkstoffkandidaten RLF-100 (Aviptatil) in Europa gefunden. So werde das Auftragsforschungsinstitut Syneos Health die Studie durchführen, teilte Relief am Mittwoch mit. Dabei soll RLF-100 zur Behandlung von schweren Covid-19-induzierten Lungenschädigungen eingesetzt werden.

Zudem habe man mit dem Auftragsherstellungsunternehmen AMRI eine Vereinbarung zur aseptischen Abfüllung von RLF-100 getroffen. AMRI werde dies in seiner Anlage in Glasgow erledigen.

In den USA werden derzeit bereits zwei klinische Studien der Phase IIb/III durchgeführt. Dabei werden Patienten behandelt, die wegen einer Covid-19-Infektion an Atemnot leiden. Seit Juli 2020 wurden laut Relief mehr als 150 Patienten mit kritischem COVID-19 und respiratorischer Insuffizienz nach von der FDA genehmigten Studienabläufen mit RLF-100 behandelt. In den USA arbeitet das Genfer Unternehmen mit NeuroRx zusammen.

Am Markt kommt auch diese Nachricht gut an. Die Aktien gewinnen aktuell 9,5%  hinzu und sind damit einer der grössten Gewinner im breiten Markt. Im frühen Handel waren sie zunächst um knapp 11% in die Höhe geschnellt.

Seit das Unternehmen im Sommer angekündigt hat, in die Corona-Bekämpfung einzusteigen, hat sich der Kurs des Pennystocks von seinerzeit gut 3 Rp. auf die heutigen 47 Rp. vervielfacht.

Die komplette Historie zu Relief Therapeutics finden Sie hier. »

Leser-Kommentare