Unternehmen / Gesundheit

Relief wehrt sich gegen Verkaufsempfehlung

Der Pharmaanalyst von Mirabaud hat nach dem Scheitern der Studie eines Konkurrenten vom Kauf der Relief-Aktien abgeraten. Der Verwaltungsratspräsident nimmt Stellung.

Die Aktien von Relief Therapeutics haben am Dienstag ein knappes Viertel an Wert verloren, am Mittwoch ging es in ähnlichem Ausmass abwärts. Auslöser scheint ein Artikel gewesen zu sein, den «Finanz und Wirtschaft» im Vorfeld der erwarteten Empfehlung des Data Monitoring Comitee publiziert hatte.

Das Komitee überwacht die Durchführung der Studie mit Reliefs Wirkstoff RLF-100 (Aviptadil). Er wird in den USA an hospitalisierten Coronapatienten getestet, die beatmet werden müssen. Am Donnerstag hat sich das Komitee für die Fortsetzung der Studie ausgesprochen. Der Aktienkurs hat seither einen grossen Teil des Verlusts wettgemacht. Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?