Märkte / Anleihen

Rezessionssorgen bringen die Zinsen ins Schwanken

Die Anleger rechnen für die nächsten Monate mit sinkenden Inflationsraten und zunehmenden Risiken für das Wachstum.

Die Eurowährungshüter hatten vergangene Woche gerade erst versucht, die Marktteilnehmer mit der Zinswende zu beeindrucken. Letztere zeigen nur einen Tag später, was sie von der Entscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) halten, die Leitzinsen überraschend stark um 0,5 Prozentpunkte anzuheben: Die für den Währungsraum richtungsweisenden Renditen deutscher Bundesanleihen machten einen grossen Satz abwärts.

Die starken Bewegungen dürften einen Vorgeschmack darauf geben, was Anlegern in den nächsten Wochen an heftigen Schwankungen bevorsteht, sowohl am Anleihenmarkt als auch bei den Hypozinsen. «Es sieht nach einem volatilen Sommer aus», schreibt Rainer Guntermann, Zinsstratege der Commerzbank, am Montag im Marktkommentar des Instituts.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?

Leser-Kommentare