Unternehmen / Konsum

Richemont will Optionen an Aktionäre ausgeben

Der Luxusgüterkonzern plant ein Treueprogramm für Aktionäre und will handelbare Warrants ausschütten.

(AWP) Mit einem Programm für Aktionärstreue will das Management des Luxugüterherstellers Liquidität im Unternehmen halten und gleichzeitig den Anteilseignern eine Möglichkeit bieten, von einer erwarteten zukünftigen Besserung der Lage profitieren zu können, wie es in einer Mitteilung vom Freitag heisst.

Die Aktionäre müssen hierfür an der Generalversammlung am 9. September einer bedingten Kapitalerhöhung zustimmen. Die Aktionäre erhalten dabei für die von ihnen gehaltenen A- und B-Aktien je zwei A- oder B-Warrants. Der Ausübungspreis wird anhand des volumengewichteten Durchschnittpreis der Aktien bis zum 7. September festgelegt. Der Preis soll dabei dem niedrigeren Wert entweder der Periode ab heute oder ab dem 1. September entsprechen.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?