Unternehmen / Industrie

Rieter verkauft Grundstück in Deutschland

Der Spinnmaschinenhersteller verkauft ein Grundstück in Ingolstadt und erwartet daraus rund 60 Mio. € Gewinn.

(AWP/FuW) Der Spinnereimaschinenhersteller Rieter (RIEN 129.1 3.12%) verkauft sein Grundstück von 125000 Quadratmeter im deutschen Ingolstadt an die Düsseldorfer Gerchgroup. Durch den Verkauf erwartet der Konzern bei Abschluss einen ausserordentlichen Beitrag an den Gewinn nach Steuern von rund 60 Mio. € im Jahr 2019, wie es in einem Communiqué vom Donnerstagabend hiess.

Auf Anfrage teilt das Unternehmen mit, dass im Kaufpreis allfällige Altlasten oder Umweltrisiken (auf dem Gelände stand, wie die Analysten von Vontobel (VONN 56.3 0.54%) schreiben, früher eine Munitionsfabrik) berücksichtigt und damit voll abgegolten sind.

Mit dem Vollzug der Transaktion rechne man im Laufe des dritten Quartals 2019, hiess es weiter. Die in Ingolstadt verbleibenden Mitarbeiter sollen in der zweiten Hälfte 2021 ein neues, gemietetes Gebäude beziehen.

Weiterhin verfügt Rieter in Winterthur auf dem Gelände des Hauptsitzes über rund 70000 Quadratmeter Land, die betrieblich nicht mehr benötigt werden und wohl mittelfristig ebenfalls verkauft werden.

Die komplette Historie zu Rieter finden Sie hier. »

Leser-Kommentare