Unternehmen / Ausland

Risikoprämien für Anlagen in europäische Banken steigen

Die Skepsis der Investoren wächst vor allem gegenüber der Deutschen Bank: Die Absicherungsprämien schiessen nach oben. Eine Entspannung ist nicht in Sicht.

Die Aktienkurse verschiedener europäischer Grossbanken stehen seit Monaten unter Druck. Kein Wunder, schliesslich waren die Schlagzeilen während der letzten zwölf Monate dominiert von Milliardenverlusten, horrenden Bussen, Restrukturierungen und dem Kappen der Renditeziele.

Die Aktienpreise der italienischen Unicredit, der Deutschen Bank und der Credit Suisse haben sich halbiert. Mit einem Verlust von 40% steht die spanische Santander nur unwesentlich besser da. Das sind Kurse, wie sie zuletzt in der Spitze der Finanz- und Eurokrise bezahlt wurden. Auch wenn Aktienmärkte zu Übertreibungen neigen, ist ein Teil der Korrektur sicher gerechtfertigt. Die Frage nach der Zukunft der europäischen Grossbanken ist aktueller denn je.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.