Dossier-Bild Ein Artikel aus dem Dossier FuW-Risk-Portfolio
Unternehmen / Schweiz

Risikoscheu macht Risk-Portfolio zu schaffen

Das FuW-Risk-Portfolio bleibt zurück. Nur defensive Blue Chips laufen gut, zyklische Titel und Technologieaktien bleiben zurück. Das wird nicht ewig so bleiben.

Die vergangenen drei Monate an der Börse waren geprägt einerseits vom Kursrally in den grossen, defensiven Standardwerten Nestlé, Roche und Novartis und anderseits von Kursdruck auf die Industrieaktien, die wegen der trüberen Konjunkturperspektiven unter die Räder gerieten. Im Risk-Portfolio fehlen Nestlé, Novartis und Roche – sie sind die eigentlichen Antipoden eines risikobehafteten Portfolios – dafür nehmen Industrie- und Technologiewerte einen prominenten Platz ein, deren Kurse naturgemäss stärker schwanken. Von den periodisch auftretenden Phasen akuter Risikoscheu war das Risk-Portfolio unmittelbar betroffen, es entwickelte sich mit einer Werteinbusse von 6% schlechter als der Gesamtmarkt, der gemessen am SPI etwa stagniert hat. Der SPI Small- und Midcap verlor 1,4%.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Weitere Artikel aus dem Dossier «FuW-Risk-Portfolio»

Alle Artikel »